Due Diligence

Mit einer Immobilie verflochtene Organisationen werden innerhalb dieses Verfahrens analysiert. Due Diligence wird von Immobiliengutachtern und Immobiliensachverständigen bei als Erwerbsobjekt geltenden Betreiberimmobilien genutzt werden. Die Betreibergesellschaft steht in allen Prüfvorgängen auf dem Prüfstand. Einer besonderen Prüfung werden in struktureller und vertraglicher Hinsicht das Management, die Organisation, das Personal und die Finanzierung des Betreiberunternehmens vom Immobiliengutachter bzw. Immobiliensachverständigen unterzogen.

Bei Erwerbsobjekten und Spezialimmobilien kommt hinzu, dass diese mit Altlasten behaftet sein können. Eine Umweltanalyse wird vom Immobiliengutachter und Immobiliensachverständigen in Betracht gezogen werden. Wenn es sich um ein Grundstück mit Vergangenheit im petrochemischen oder militärischen Bereich handelt, so kommt der Immobiliengutachter um eine Umweltanalyse nicht herum. Alle Ergebnisse der unterschiedlichen Prüfdisziplinen wird der Immobiliensachverständige in die Marktwert-Einschätzung für die Immobilie einfließen lassen. Allerdings stellt der vom Immobiliengutachter auf diese Weise ermittelte Wert bei weitem nicht dem tatsächlichen Kaufpreis dar. Zusätzlich wird dieser nämlich von sehr subjektiven Umständen beeinflusst.

Natürlich versucht der Grundstücks- und Immobiliengutachter, einen möglichst präzisen Marktwert für die Immobilie zu ermitteln. In manchen Fällen können allerdings auch Unklarheiten auftauchen. Dem Immobiliensachverständigen bleibt dann nur die Errechnung einer Wertspanne. Diese Wertspanne setzt der Immobiliengutachter aus einem Worst-Case-Szenario und einem Best-Case-Szenario zusammen.

Für die endgültige Wertermittlung greifen Immobiliensachverständige und Immobiliengutachter dann auf ein gängiges Verfahren, sei es ein nationales oder internationales, zurück. Die Entscheidung, welches Wertermittlungsverfahren der Immobiliensachverständige einsetzen wird, hängt sowohl von der Immobilienart und den Erwartungen des Auftraggebers, sei es der Käufer, der Verkäufer oder der Investor bzw. die Bank, ab.

Die Ergebnisse der Due Diligence und den gesamten Analyseverlauf wird der Immobiliengutachter natürlich in einem schriftlichen Ergebnisbericht zusammenstellen. Zusätzlich wird der Immobiliensachverständige eine umfassende Fotodokumentation erstellen, um die bauliche und technische Gebäudeanalyse zu untermauern. Alle Informationen werden vom Immobiliengutachter für den Auftraggeber so aufgearbeitet, dass ein präventives Konfliktmanagement  möglich wird. Bereits bei der entsprechenden Mietvertrags- oder Kaufvertragsgestaltung können so eventuelle Risiken von vornherein ausgeschlossen werden können. Ferner zeigt der Immobiliensachverständige mit den Ergebnissen der Marktanalyse mögliche wirtschaftliche Entwicklungen auf, welche die Performance der Immobilie mittelbar beeinflussen könnten. Aus den Ergebnissen der Due-Diligence-Analysen kann der Immobiliengutachter das Immobilien-Rating ableiten. Für den Auftraggeber können diese Erkenntnisse sehr aufschlussreich sein.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2016 Immobiliensachverständige Braunschweig | All Rights Reserved | Designed