Immobiliengutachter

Der Immobiliengutachter und seine Aufgaben

Ein Sachverständiger, der über ein besonders ausgeprägtes Wissen in Sachen Immobilien verfügt, kann sich als Immobiliengutachter qualifizieren. Jedoch gibt es offiziell das Berufsbild eines Immobiliengutachters gar nicht, denn es gibt keine gesetzliche Regelung für die Qualifikation. Entsprechend sind die Begriffe Immobiliensachverständiger und Immobiliengutachter keine geschützten Berufsbezeichnungen.

Fast jede Person kann sich in Folge dessen diese Berufsbezeichnung aneignen. Allerdings muss sich der angehende Immobiliengutachter an gewisse Regeln halten und genügend Fachwissen im Bereich Immobilien mitbringen. So darf mit der Berufsbezeichnung des Immobiliengutachters kein unlauterer Wettbewerb betrieben werden. Entsprechend darf die Bezeichnung Immobiliensachverständiger ebenfalls nicht irreführend benutzt werden. Ein Immobilienmakler würde beispielsweise gegen die Spielregeln verstoßen, wenn er sich Immobiliengutachter nennt, aber keine entsprechende fachliche Ausbildung nachweisen kann.

Denn selbstverständlich muss sich ein Immobiliengutachter im Bereich seiner Spezialisierung auskennen. Der Immobiliensektor sollte dem Immobiliensachverständigen in seinen ganzen Facetten also vertraut sein. Unter anderem gehört ein gewisses Fachwissen im Bauwesen und in der Architektur dazu, um Immobilien optimal beurteilen zu können.

Meistens werden Immobiliengutachter beauftragt den Wert einer Immobilie zu ermitteln, wenn eine Immobilienfinanzierung durchgeführt werden soll oder eine Immobilie verkauft werden soll. Die Entscheidungen werden allerdings nicht vom Immobiliengutachter gefällt. Der Immobiliensachverständige steht dem Verkäufer bzw. Käufer der Immobilie nur als Berater zur Seite. Der Immobiliengutachter schätzt aufgrund seines Fachwissens und seiner Erfahrung den Zustand und den Wert einer Immobilie für die beteiligten Parteien ein.

Anhand der Schätzung der Immobilie erstellt der Immobiliengutachter ein Gutachten, dass für einen Kredit gebende Bank oder den Käufer einer Immobilie Anhaltspunkte über den korrekten Wert der Immobilie liefert. Das Gutachten stellt also alle Basisinformationen zusammen, die für eine Immobilienfinanzierung oder einen Immobilienkauf zur Entscheidungsfindung notwendig sind. Die Kreditkonditionen können durch ein Gutachten des Immobiliensachverständigen beeinflusst werden. Häufig machen Kreditinstitute die Entscheidung, ob eine Immobilie als finanzierungswürdig eingestuft wird, von den Ansichten des Immobiliengutachters abhängig. Auch für Kaufinteressenten ist ein Immobiliengutachten interessant. Der Immobiliengutachter macht klare Aussagen zum Zustand und Wert der Immobilie, so dass beurteilt werden kann, ob ein Kaufpreis angemessen ist. Entsprechend seriös muss der Immobiliensachverständige als Immobiliengutachter arbeiten und auftreten.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2016 Immobiliensachverständige Braunschweig | All Rights Reserved | Designed